Milner Forum - Rods and Customs Hannover
Aktuelle Zeit: Mi 14. Nov 2018, 00:20

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Drehmoment HardyScheibe Lenkgestänge
BeitragVerfasst: Fr 16. Feb 2018, 20:19 
Offline

Registriert: So 3. Nov 2013, 14:05
Beiträge: 169
Moin! ich hab eine Frage..mein Lenkgestänge ist nicht direkt mit dem lenkgetriebe verbunden sondern über eine hardyscheibe. auf der Verpackung ist eine Zeichnung bei der für die selbsrsichernden Muttern ein Drehmoment von 11 ft. lbs angegeben ist. umgerechnet sind das 14.9 also knapp 15NM..das erscheint mir sehr wenig....ich war der Meinung dass die ölabschlassschraube vom Audi zwischen 30-40NM lag.......also rund doppelt soviel.....meine Frage warum so wenig? dass man das gummi der Scheibe nicht quetschen darf ist mir bekannt aber 15NM???


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Drehmoment HardyScheibe Lenkgestänge
BeitragVerfasst: Sa 17. Feb 2018, 15:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 23. Aug 2015, 20:25
Beiträge: 25
Hi, ich kenne das Teil leider nicht. Chevy-Ventildeckel sind z. B. auch 15 nm. Bei denen ist es so, dass das (Blech-) Teil sich ansonsten verzieht.

_________________
There was a time before we were born
If someone asks, this is where I'll be, where I'll be


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Drehmoment HardyScheibe Lenkgestänge
BeitragVerfasst: Mo 19. Feb 2018, 07:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Okt 2017, 06:33
Beiträge: 208
Wohnort: Stadthagen
Moin Tobi,
Da Deine Hardyscheibe ja ansich nur radiale Kräfte überträgt, dürfte das schon richtig sein.
Das Ding soll ja übertrieben gesehen nur nicht auseinander fallen und da die Muttern eh selbst sichernd sind,
sollte das schon so stimmen... Die Scheibe ist ja dazu gedacht, leichten Versatz/Winkelfehler von den einzelnen Lenksäulen
Komponenten auszugleichen und dient quasi zudem als kleiner Ruckdämpfer.
Mach Dir mal den Spaß und bohr ein 8.5er Loch in ein Stück Holz, dann steck eine M8 Sechskantschraube durch,
spann den Kopf der Schraube in einen Schraubstock und dann dreh man eine Mutter mit Unterlegscheibe drauf und zieh die mit 15 NM
fest, wirst Dich wundern wie viel 15 NM eigentlich sind und wie Dein Stück Holz hinterher aussieht, vll beantwortet das die Frage
in Zusammenhang mit der Gummi( Hardy )scheibe.

Zum Ventil Deckel, wenn ich meine Ventildeckel mit den angegebenen 13 !!! NM anziehe ( und das ist der niedrigste angegebene Wert ) sind die einfach hin und so krumm das sie im Leben nicht mehr dicht werden... also wie gesagt, könnte schon stimmen...

LG Lars

_________________
sella-gruppe
---------------
Olly´s Garage

...Hauptsache die Haare liegen... !!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Drehmoment HardyScheibe Lenkgestänge
BeitragVerfasst: Mo 19. Feb 2018, 11:25 
Offline

Registriert: So 29. Jun 2014, 14:20
Beiträge: 95
red-bulli-69 hat geschrieben:
Moin Tobi,
Da Deine Hardyscheibe ja ansich nur radiale Kräfte überträgt, dürfte das schon richtig sein.
Das Ding soll ja übertrieben gesehen nur nicht auseinander fallen und da die Muttern eh selbst sichernd sind,
sollte das schon so stimmen... Die Scheibe ist ja dazu gedacht, leichten Versatz/Winkelfehler von den einzelnen Lenksäulen
Komponenten auszugleichen und dient quasi zudem als kleiner Ruckdämpfer.
Mach Dir mal den Spaß und bohr ein 8.5er Loch in ein Stück Holz, dann steck eine M8 Sechskantschraube durch,
spann den Kopf der Schraube in einen Schraubstock und dann dreh man eine Mutter mit Unterlegscheibe drauf und zieh die mit 15 NM
fest, wirst Dich wundern wie viel 15 NM eigentlich sind und wie Dein Stück Holz hinterher aussieht, vll beantwortet das die Frage
in Zusammenhang mit der Gummi( Hardy )scheibe.

Zum Ventil Deckel, wenn ich meine Ventildeckel mit den angegebenen 13 !!! NM anziehe ( und das ist der niedrigste angegebene Wert ) sind die einfach hin und so krumm das sie im Leben nicht mehr dicht werden... also wie gesagt, könnte schon stimmen...

LG Lars


Das klingt auf jeden Fall plausibel. Kann es sein, dass Du beim Audi die Hardyscheibe im Antriebsstrang meinst? Da wirken m.E. größere Kräfte als beim Lenkgetriebe. Das würde evtl. das größere Drehmoment beim Audi im Vergleich zum Lenkgestänge/Lenkgetriebe beim Ami erklären.
LG Matze

_________________
Der, der sich mittlerweile einen Ami gekauft hat.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Drehmoment HardyScheibe Lenkgestänge
BeitragVerfasst: Mo 19. Feb 2018, 11:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Okt 2017, 06:33
Beiträge: 208
Wohnort: Stadthagen
Genau, die Hardyscheiben in den Antriebssträngen bekommen irgendein Fügemoment, plus einen bestimmten Winkel,
meine ich mal irgendwo gelesen zu haben, da werden dann wohl Dehnschrauben verwendet...
Das ganze hat ja schon alleine wegen der Kraftübertragung wenig mit der Tobis Lenkung zu tun... ;)
Deshalb denke ich, sind die 15 NM nicht abwegig.
LGL

_________________
sella-gruppe
---------------
Olly´s Garage

...Hauptsache die Haare liegen... !!!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de